Cybersicherheit
5 min

Wie man offene Innovation betreibt: fünf bewährte Routinen

December 1, 2021
Wie man offene Innovation betreibt: fünf bewährte Routinen

MVP's
Business cases development

  • Onectus is a startup and mobile e-commerce technology provider.
  • We will help you to build and scale your awesome ideas following Agile values.
  • Our scope is to build products of perspective businesses as well as guarantee the best start and scaling strategy based on our knowledge achieved in years of activity.
Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form.
Logo mvp bock onectus

MVP's
Business cases development

  • This is some text inside of a div block.
  • This is some text inside of a div block.
  • This is some text inside of a div block.
Logo mvp bock onectus

MVP's
Business cases development

  • This is some text inside of a div block.
  • This is some text inside of a div block.
  • This is some text inside of a div block.
Logo mvp bock onectus

MVP's
Business cases development

  • Onectus is a startup and mobile e-commerce technology provider.
  • We will help you to build and scale your awesome ideas following Agile values.
  • Our scope is to build products of perspective businesses as well as guarantee the best start and scaling strategy based on our knowledge achieved in years of activity.
Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form.
Logo mvp bock onectus

MVP's
Business cases development

  • This is some text inside of a div block.
  • This is some text inside of a div block.
  • This is some text inside of a div block.
Logo mvp bock onectus

MVP's
Business cases development

  • This is some text inside of a div block.
  • This is some text inside of a div block.
  • This is some text inside of a div block.
Logo mvp bock onectus

MVP's
Business cases development

  • This is some text inside of a div block.
  • This is some text inside of a div block.
  • This is some text inside of a div block.
Logo mvp bock onectus

MVP's
Business cases development

  • This is some text inside of a div block.
  • This is some text inside of a div block.
  • This is some text inside of a div block.
Logo mvp bock onectus

MVP's
Business cases development

  • This is some text inside of a div block.
  • This is some text inside of a div block.
  • This is some text inside of a div block.
Logo mvp bock onectus
Main clouds hero section image

Vom Startup-Kit, das Bürokratie abbaut und es selbst großen Unternehmen ermöglicht, ein neues Unternehmen in kürzerer Zeit zu gründen, bis hin zur Verbreitung der Innovationskultur im gesamten Unternehmen

Offene Innovation ist eine der wirksamsten Methoden zur Umsetzung von Innovationen in Unternehmen. Die Nutzung externer Zusammenarbeit ermöglicht es vielen Unternehmen, ob groß, klein oder mittelgroß, schneller auf Marktveränderungen zu reagieren, indem sie Fortschritte verstärken, Ergebnisse gemeinsam nutzen und die Kreativität steigern. Obwohl Open Innovation ein universelles Modell ist, sind Unternehmen nicht immer in der Lage, die von Mitarbeitern, Kooperationspartnern, Forschern oder Start-ups generierten Ideen auf die am besten geeignete Art und Weise für Innovationen zu nutzen, z. B. aufgrund übermäßiger Management- und Organisationskomplexität oder eines Mangels an geeigneten Fähigkeiten. Dies führt häufig zu einem Verzicht auf die Anwendung eines Modells, das stattdessen einen Hebel für das Wachstum des Unternehmens und ein Sprungbrett für das Start-up darstellen kann.

Open Innovation ist heute eine weltweit weit verbreitete Dynamik. Jüngsten Erhebungen zufolge haben etwa 70 % der großen Unternehmen diesen Ansatz gewählt, wenn auch von Fall zu Fall auf unterschiedliche Weise. Doch welche Faktoren führen zu einer erfolgreichen kollaborativen Innovationsstrategie, so dass ein Unternehmen neue, auf dem Markt verfügbare Aktivitäten zur Förderung und Beschleunigung von Entwicklungsprozessen in sein Geschäftsmodell aufnehmen kann?

6 Tipps

Die Zusammenarbeit mit Start-ups führt bei vielen Unternehmen einerseits zu größeren Marktchancen und andererseits zu einer schnelleren Innovation. Die Umwandlung dieser Beziehung in eine kommerzielle Zusammenarbeit oder eine dauerhafte Partnerschaft birgt für die Unternehmen jedoch ein größeres Risiko, da ihr mitunter starres und strukturiertes Umfeld diesen Schritt behindern und somit verhindern kann, dass sie effektive Ergebnisse erzielen. Um mit Start-ups zusammenzuarbeiten, müssen Unternehmen die besten Bedingungen für Co-Innovation schaffen und dabei mehrere Bereiche einbeziehen: von den Geschäftsbereichen bis zur Verwaltung, vom Einkauf bis zu den Humanressourcen. SMAU, eine Plattform, die sich mit Innovationsfragen befasst, hat im Rahmen des Arbeitstisches "Zusammenarbeit mit Start-ups: Tipps und Tricks" einen Leitfaden für all jene Unternehmen erstellt, die sich der Welt der Start-ups über das Modell der offenen Innovation nähern wollen.

Zusammenarbeit mit dem Beschaffungsmanager

Mit der Bürokratie großer Unternehmen Schritt zu halten, ist für ein Startup-Unternehmen fast nie einfach. Vorgänge wie der Vertrag zur Festlegung der Zusammenarbeit oder die Auszahlung der für die Entwicklung erforderlichen Mittel, aber auch die bloße Suche nach Ressourcen, werden oft durch die starren Systeme vieler multinationaler Unternehmen blockiert, was den Beginn der Zusammenarbeit um Monate verlängert.


Ein grundlegender Aspekt bei der Zusammenarbeit zwischen großen Unternehmen und Start-ups ist die Fähigkeit, Innovationsprojekte schnell und unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Bedürfnisse zu starten. Hierfür haben wir uns vom Internet inspirieren lassen - das "Startup-Kit": eine Reihe von Maßnahmen, die ad hoc und vollständig digital durchgeführt werden und es Start-ups durch die Vereinfachung der Prozesse ermöglichen, sofort einsatzbereit zu sein: Das Kit garantiert die Unterzeichnung eines digitalen Vertrags innerhalb einer Woche und einen Vorschuss von 50 % des Projektbetrags. Darüber hinaus sind Zahlungsfristen von 30 Tagen vorgesehen und es gibt eine spezielle Anlaufstelle während aller Phasen des Projekts.

Verbreiten Sie die Kultur der Innovation mit Humanressourcen

Die Kommunikationslücke zwischen den verschiedenen Ebenen eines Unternehmens findet sich sehr häufig im Co-Innovationsmodell, sei es mit einem neuen Partner oder einem Start-up. Personalleiter und Spezialisten für Unternehmenskommunikation spielen die Rolle von Kommunikationsbotschaftern, die als Brücke fungieren, um Prozesse zu beschleunigen und eine Innovationskultur auf allen Ebenen des Unternehmens zu schaffen, damit alle Bereiche bei Bedarf direkt mit dem Start-up zusammenarbeiten können. Ohne eine solche Kultur sehen sich sowohl das Unternehmen als auch das Startup mit einer langen und schwerfälligen Dynamik konfrontiert, insbesondere mit bürokratischen Prozessen. Die Unternehmenskultur der offenen Innovation sollte daher bei den Humanressourcen ansetzen, nicht nur, weil die Zusammenarbeit mit dem Start-up die Möglichkeit bietet, den Mitarbeitern die Kultur des Unternehmertums zu vermitteln, sondern vor allem, um sie für die Unternehmensprozesse zu sensibilisieren.

Erleichterung des Dialogs zwischen Unternehmen und Start-ups durch die Erfahrungen des Innovationsmanagers

Was Open Innovation dem Unternehmen bringt, von der Präsenz in neuen Marktsegmenten bis hin zu Projekten, in denen Zeit und Ressourcen eingesetzt werden sollen, ist nicht nur Sache des Innovationsmanagers und seines Geschäftsbereichs. Die Förderung des Transfers von Innovationsideen und -strategien auf mehrere Geschäftsebenen ermöglicht es, Probleme schneller zu lösen und Lösungen mit größerem Bewusstsein zu finden, auch unter Einbeziehung der strategischen Bereiche des Unternehmens. Dies ermöglicht es auch dem Start-up, sich an den Standards und Vorgehensweisen des Unternehmens zu orientieren, so dass beide Teams auch mit Partnern wachsen können, die weniger strukturiert sind, aber von den Erfahrungen des Unternehmens lernen wollen.

Einen Fahrplan (Roadmap) entwerfen und wissen, wie man den Kurs bei Bedarf ändert

Wenn es stimmt, dass die Neugründung dem Unternehmen die Möglichkeit gibt, Modelle neu zu gestalten, neue Produkte oder Dienstleistungen zu entwickeln und in bisher unerforschte Marktsegmente vorzudringen, so bietet umgekehrt das Unternehmen der Neugründung große Chancen, von neuen Kunden bis hin zu neuen Ressourcen für das Wachstum der Organisation. Was beide jedoch gemeinsam haben, ist die strategische Vision des gemeinsam eingeschlagenen Weges, der zum gleichen Ziel führt. Der erste Schritt zur Zusammenarbeit und zur Überwindung der oben beschriebenen bürokratischen, rechtlichen und vertraglichen Schwierigkeiten besteht definitiv darin, sich über strategische Prioritäten klar zu werden und klare, aber flexible Ziele zu setzen, die die Zusammenarbeit fördern. Unter den Punkten, die Deloitte beim letzten von SMAU organisierten Rundtischgespräch präsentierte, war auch die Rede davon, den richtigen Zeitpunkt für die Zusammenarbeit zu finden.

Die strategische Rolle von Vermittlern und Beschleunigern bei der Förderung der Vernetzung

Offenheit für den Dialog, das Finden von Berührungspunkten und das Teilen gemeinsamer Situationen, um gemeinsame Projekte zu entwickeln: Dies sind nur einige der Vorteile für Unternehmen und Start-ups, die an Initiativen und Vergleichsmöglichkeiten teilnehmen, die von Vermittlern und Befähigern gefördert werden. Die Rolle von Innovationsbeschleunigern erleichtert nicht nur das Wissen und die Vernetzung, sondern wird zu einem Kanal, der es jedem Partner ermöglicht, auf dem Markt als Prozessinnovator wahrgenommen zu werden und in ein Ökosystem aufgenommen zu werden, das den Austausch von Fähigkeiten und Know-how zur Aufnahme neuer Kooperationen begünstigt. Um das Engagement von Begegnungsplattformen zu fördern, gibt es Einrichtungen wie das Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung, das über Invitalia seit dem 24. Juni letzten Jahres den Anreiz Smart Money für innovative Start-ups eröffnet hat, die die spezialisierten Dienstleistungen von Inkubatoren, Beschleunigern, Forschungsorganisationen und Innovationszentren nutzen wollen, um ihren Geschäftsplan zu definieren und sich auf die Markteinführung vorzubereiten.

Lagern Sie Aufgaben aus, für die Sie zu wenig Übung haben

Die Delegation ist das Hauptmerkmal, auf dem das Outsourcing beruht. Sie entscheiden sich für die Delegation, damit sich Ihre Mitarbeiter auf ihre Kernaufgaben konzentrieren können, also auf Tätigkeiten, für die sie eine besondere Kompetenz besitzen. Davon profitiert die Produktivität des Unternehmens. Aber das ist noch nicht alles. Auch die Qualität des Arbeitslebens verbessert sich. Ein Mitarbeiter, der Nebenaufgaben erledigt, vergeudet Energie und Konzentration.

Wir sind Experten im Outsourcing!
Lassen Sie uns gemeinsam etwas Großartiges aufbauen!

In unserem Blog vorgestellt

Fallstudien

Unser Angebot

Technologie-Know-how

vuejs logoreact logo
laravel logodjango logosymfony logo
aws partners logo docker logo kafka logo
kubernetes logoatlassian logo